News

Der Softwaregigant Microsoft muss eine Strafe in Höhe von 561 Millionen Euro bezahlen.

Grund dafür sind unlautere Geschäftspraktiken bei der Auswahl des Internet Browsers. Der Konzern erlaubte es den Usern nicht, die Browserwahl direkt frei zu wählen. So wurde das Betriebssystem Windows 7 direkt mit dem Internet Explorer geliefert und bot keine Auswahl an alternativen Browsern wie Firefox oder Googles Chrome etc.. Rund 15 Millionen Windows Nutzer seien davon betroffen.

Quelle: Spiegel