News

300.000 verkaufte Ipads am ersten Tag

Bereits am ersten Verkaufstag von Apples neuem Tablet Pc "iPad" konnten 300.000 Geräte an den Mann bzw. Frau gebracht werden. Eine Million Apps und 250.000 eBooks wurden ebenfalls bereits gedownloadet. Über das Wochenende gerechnet, wurden ca. 700.000 iPads verkauft.

Quelle: Turi2

Beliebtestes Nachrichten App: N-TV

Nach einem Voting von Horizont.net, ist das Nachrichten App von N-TV, die beliebteste Applikation für aktuelle News und Informationen. An dem Voting beteiligten sich 3.200 Leser von Horizont.net. Auf den zweiten Platz schaffte es die Financial Times Deutschland. Für das Iphone App von Stern.de, reichte ein Anteil von 8,5 Prozent für den dritten Platz.

Quelle: Horizont.net

Mehr Zeit mit Radio: Junge Hörer bleiben länger dran

Radionutzung in Deutschland konstant hoch / Verweildauer über alle Zielgruppen gestiegen – besonders bei den Jugendlichen / Erfolgreiche Verlängerung ins (mobile) Internet
Berlin, 10. März 2010 – Die Radionutzung in Deutschland bleibt auf konstant hohem Niveau. Die Hörer weiten ihre mit Radio verbrachte Zeit sogar noch aus. Das zeigen die heute veröffentlichten Reichweitenergebnisse der Media-Analyse (ma) 2010 Radio I.


57,87 Millionen schalten in Deutschland täglich Radio ein (78,6 % Tagesreichweite). Besondere Radiofans sind dabei weiterhin die 30-59jährigen (82,4 %) und die Berufstätigen (82,2 %). Trotz der zusätzlichen medialen Angebote haben alle Hörergruppen ihre Nutzungszeit mit Radio im Vergleich zur letzten Ausweisung im Spätsommer gesteigert – allen voran die Jungen. Im Schnitt bleiben die Radiohörer nunmehr täglich mehr als vier Stunden dran (Verweildauer von 244 Minuten). Damit verlängern sie ihr Zeitbudget für Radio um fünf Minuten (+ 2,1 % zum Vorjahr). Selbst ausgemachte Fans bauen ihre Zeit mit Radio nochmals deutlich aus: Sowohl die Berufstätigen als auch die 30-59jährigen steigern ihre Verweildauer um 2,7 Prozent. Im Vergleich: Ohne die neu in die Grundgesamtheit aufgenommenen deutschsprachigen Nicht-EU-Bürger zeigt sich sogar eine Erhöhung der Tagesreichweite für Radio gesamt um 1,4 Prozent; auch die Verweildauer steigt hier um sieben Minuten.


Hörer unter 30 Jahren verbringen sieben Minuten täglich mehr mit Radio (+ 3,7 %) und bleiben damit 194 Minuten dran. Die Jugendlichen zwischen zehn und 19 Jahren weiten ihre Verweildauer gar um neun Minuten auf nunmehr 135 Minuten aus (+ 7,1 %). Beim Vergleich zum Vorjahr (ma 2009 I) zeigt sich bei den ganz Jungen sogar ein Plus um 18 Minuten bzw. 15,4 Prozent. Aktuell steigt auch die Reichweite der 10-19jährigen in der Durchschnittsstunde Werbefunk gesamt, und zwar um 8,5 Prozent auf 1,463 Millionen. Spannend: Die Jugendlichen bleiben bei den vielfältigen Webcast-Angeboten („Internet only“) besonders lange dran – hier liegt ihre Verweildauer bei 159 Minuten. Im Klartext: Die zusätzliche Angebotsvielfalt im Web stößt bei den ganz Jungen auf besonders offene Ohren.

Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale: „Dank dem mobilen Internet und entsprechender Endgeräte kann der Lieblingssender als 360 Grad-Begleiter nunmehr nahezu in alle Lebenssituationen mitgenommen werden. Zudem laden die digitalen Möglichkeiten und Angebote Radio neu auf. Die deutsche Radiobranche hat in den vergangenen zwei Jahren ihre Hausaufgaben gemacht: In konsequenter und kontinuierlicher Anstrengung ist es Schritt für Schritt gelungen, Radio vor allem auch bei den Jungen neu zu positionieren.“


Ob durch die Einbindung der Communities ins Programm, Personal Radio-Features, zusätzliche Webradioangebote oder die rasant zunehmenden Applikationen fürs Handy – die Hörfunker erschließen sich zahlreiche neue Chancen im Hörer- und Werbemarkt.


„Die Verlängerung ins mobile Netz sorgt nicht nur für eine verstärkte Hörerbindung, sondern schafft auch neue Geschäftsfelder und Augenmerk bei der werbetreibenden Wirtschaft. Denn kein Medium eignet sich so gut für die Distributionsplattformen Online und Mobile wie Radio. Die Ohren sind schließlich frei, während sich die Augen unterwegs mühselig dem kleinen Display unterordnen müssen. Unter dem Gesichtspunkt der mobilen Mediennutzung haben Audio-Inhalte also gegenüber Text, Bild oder Video das größte Potenzial, das es zu nutzen gilt“, resümiert Kuckuck.

Quelle: Radiozentrale

Antenne Bayern vor Bayern 1

Nach aktuellen Zahlen der Radio Medienanalyse 2010/I zieht Antenne Bayern wieder vor den Rivalen Bayern 1. Beide Sender konten einen Zuwachs an Hörern gewinnen, jedoch konnte das Plus an 147.000 Hörern (pro Durchschnittsstunde von Mo-Sa in den Zeiten 6 bis 18 Uhr) nicht von Bayern 1 mit 63.000 neuen Hörern getoppt werden. Die Top Platzierung holte sich Radio NRW. Diese sind mit 1,5 Millionen Hörer pro Durchschnittsstunde unangefochten an der Spitzenposition. Den meisten Zuwachs an Hörern konnte 1Live für sich verbuchen (162.000 Hörer). Den größten Hörerschwund erlitt der Berliner Sender Jam FM. Diesem kamen auf einen Schlag 69 % seiner Hörer abhanden. Insgesamt jedoch konnten alle Radiosender an Reichweite zulegen.

Quelle: Kress

Soundart Mediagroup erschließt mit Soundart Live ein neues Geschäftsfeld

Stilvoller Einsatz von Tontechnik, Lichttechnik und Videotechnik bei Live-Veranstaltungen - Nach den Ankündigungen am Anfang des Jahres bietet Soundart Live ab sofort professionelle Veranstaltungstechnik an.

Sitlvolle Live-Veranstaltung


Baar-Ebenhausen, 08. März 2010


Das aktuelle Geschäftsjahr ist noch jung und Soundart Live, der neue Geschäftszweig von Soundart Mediagroup, steht in den Startlöchern. Tontechnik, Lichttechnik und Präsentationstechnik - diese Arbeitsfelder werden nun im Gebiet zwischen München, Nürnberg und Regensburg von Soundart Live professionell geplant, betreut und durchgeführt.
Professionelle Beschallungsanforderungen können für unterschiedlichste Eventgrößen abgewickelt werden - von Seminaren, Vorträgen, Tagungen und Konferenzen über Live-Moderationen bei Events und Präsentationen bis hin zu niveauvollen Shows. Soundart Live arbeitet dabei ausschließlich mit Fachpersonal aus den Bereichen Tontechnik und Live-Technik zusammen, um den eigenen, hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten. Dies garantiert einen schnellen und reibungslosen Ablauf vom ersten Angebot bis zur Durchführung - unabhängig davon ob es sich bei Ihrer Veranstaltung um eine kleinere Firmenpräsentation oder um einen mehrtägigen Kongress in einem Hotel handelt.
Noch vor dem offiziellen Launch der Firmenhomepage hat Soundart Live bereits mehrere größere Veranstaltungen in den Bereichen Ton-, Licht- und Präsentationstechnik betreut. Darunter befinden sich Veranstaltungen im Kempinski Airport Hotel München, dem Maritim Hotel Hannover und dem Frankenland in Bad Kissingen. Weitere Informationen und das Leistungsangebot finden Sie auf der Firmenhomepage http://www.soundart-live.de.

Über Soundart Live

Soundart Live ist ein Geschäftszweig der Soundart Mediagroup, der sich auf die professionelle Betreuung von Live Veranstaltungen spezialisiert hat. Die Anfang 2010 gegründete Agentur für den Live Bereich mit Schwerpunkt auf Sprachbeschallungen bietet Dienstleistungen wie die Betreuung und Planung, sowie die Durchführung von Veranstaltungen. Das in den vergangenen Jahren bereits erworbene Wissen setzt Soundart Live nun ein, um Veranstaltungen in den Bereichen Ton-, Licht-, Präsentations-, und Videotechnik zum Erfolg zu führen. Ganz nach dem Motto "Aufmerksamkeit erleben", berät und betreut das vielseitige Team um die beiden Geschäftsführer Christopher Männlein und Stefan Trost alle Ihre Kunden kompetent und professionell von der Planung bis zur positiven Abwicklung verschiedenster Veranstaltungen. Selbst große Events oder außergewöhnliche Kundenwünsche können durch ein vielfältiges Netzwerk an verschiedensten Partnern aus dem Medienbereich realisiert werden. Weitere Informationen, Referenzen und Eventfotos finden Sie unter www.soundart-live.de.

Pressekontakt

Soundart Live
Christopher Männlein
Fischerstr. 18
85107 Baar-Ebenhausen
Tel: 08453 - 337696
Fax: 08453 - 335610
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: http://www.soundart-live.de

iPads angeblich ab 26. März zu erwerben

Aus noch unbekannten Quellen soll der Verkaufsstart des Ipads von Apple am 26. März erfolgen. Mitarbeiter des Apple Stores sollen angeblich bereits ab 10. März die ersten Ipads in den Händen halten können. Ein Store Manager soll diese Angaben bereits bestätigt haben. Eine TV Kampagne ist ab 15. März geplant. Das Modul mit 3G Anbindung lässt dann noch ein wenig länger auf sich warten.

Quelle: Mactechnews

Süddeutsche Zeitung baut 21 Stellen ab

Die Einsparungsmaßnahmen der Süddeutschen Zeitung konkretisieren sich. Insgesamt sollen 21 Stellen gestrichen werden. Dabei handelt es sich angeblich um 7 Stellen in den Redaktionssekretariaten und 14 Redakteursstellen.

Quelle

Bazahlsender Sky in roten Zahlen: 677 Millionen Euro Miese

Der Pay TV Sender Sky, steckt weiterhin in rote Zahlen fest. Genauer gesagt, ist der Nettoverlust von 270 Millionen auf 677 Millionen angestiegen, der Umsatz von 941 Millionen auf 902 Millionen Euro gesunken. Der anfallende Schuldenberg wurde inzwischen jedoch von 318 Millioenen auf 162 Millionen Euro verkleinert. Am Jahresende 2009 konnte der Bezahlsender eine Abonnentenanzahl von 2,47 Millionen aufweisen, was allerdings nur 71.000 mehr Abonnenten als im Vorjahr sind.

Quelle: Kress

Kabel Deutschland will nun doch an die Börse

Viel wurde um die Zukunft von Kabel Deutschland spekuliert. Jetzt stellt sich aber raus, dass wohl doch der Gang zur Börse gewagt wird. US Finanzinvestor Providence soll den Verkauf von Kabel Deutschland abgesagt haben. Der Schritt an den Aktienmarkt soll bereits in den nächsten Tagen angekündigt werden. Providence erhofft sich vom Börsengang eine bessere Bewertung von 5,5 Milliarden Euro (abzüglich 3 Milliarden Verschuldung). Bei einem Verkauf von Kabel Deutschland waren Gebote in Höhe von 5,2 Milliarden Euro eingegangen.

Quelle: Meedia

Microsoft und Yahoo Kooperation genehmigt

Die Kooperation der Suchmaschinen von Microsoft (Bing) und Yahoo wurde von der EU-Kommission genehmigt. Yahoo wird dabei die Technologie von Microsoft verwenden. Im Gegenzug gibt Yahoo 12 Prozent der Werbeeinnahmen an Microsoft ab. Die angezeigten Suchtreffer werden bei Yahoo dann noch mit eigenen Funktionen angereichert. Durch den Zusammenschluss kommen die Suchmaschinen auf 10 Prozent Marktanteil.  Die Kooperation soll bereits umgehend starten und vorerst über 10 Jahre gehen. Die komplette Umstellung soll bis 2012 fertig sein.

Quelle: Turi2